Dienstag, 23. August 2011

[Rezension] Drei wünche hast du frei von Jackson Pearce

Genre: Liebe
Verlag: Pan
Seiten: 288
Preis: 12,99 €














Zum Buch:
Viola fühlt sich allein und unsichtbar, als plötzlich ein gutaussehender Jung erscheint und von ihr fordert, sich etwas zu wünschen. Doch was soll man sich wünschen, um wirklich glücklich zu sein?

Erster Satz:
Alles, was ich in der Shakespeare-Stunde heute gelernt habe, ist: Manchmal muss man sich in den falschen Menschen verlieben, um den richtigen Menschen zu finden.

Meine Meinung:
Eigentlich weiß man schon kurz nach dem erscheinen des Dschinn, was am Ende passieren wird, doch da alles so bezaubert geschrieben ist, fandich es nicht wirklich störend. Es handelt sich nicht um einen großartigen Roman, sondern um eine kurze Liebesgeschichte, die mich aber trotzdem in ihren Bann gezogen hat.
Die Idee von einem Dschinn ist zwar nicht neu, aber doch spannend umgesetzt. An sich ist das ganze wirklich schon geschrieben, süß in der Idee und kreativ. Allerdings hilft das alles nichts, wenn die Hauptperson doch irgendwie unecht wirkt. Viola will nach der Trennung von ihrem Freund endlich wieder dazu gehören, doch anstatt sich das zu wünsche, freundet sie sich lieber mit dem Dschinn an. Überhaupt wirkt sich sehr naiv und ihr Charakter ist ein wenig einseitig. Mit einer etwas anderen Hauptperson hätte mir dieser Roman noch besser gefallen.

Fazit: Eine schöne Geschichte zum Träumen, bei dem allerdings die Charakterentwicklung zu kurz kommt.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...