Samstag, 7. Januar 2012

[Rezension] Nosferas- Die Erben der Nacht von Ulrike Schweikert

Genre: Historisch, Vampire
Verlag: cbt
Seiten: 448
Preis: 12,00 €


 Dies ist der erste Teil der "Erben der Nacht" - Reihe.













Zum Buch:
Da die sechs bestehenden Vampirclans immer schwächer werden, sollen ihre Kinder gemeinsam eine Akademie besuchen, um die Stärken jedes Clans zu lernen. Das erste Jahr findet in Rom statt und schon sehen  die Vampire eine großen Feind entgegen - den Vampirjägern.

Erster Satz:
Die Schwüle drückte schwer wie ein Unheil auf das Tal herunter, in dem sich der Genfer See mit einem tiefen Wasser ausbreitete.

Meine Meinung:
Am Anfang war ich etwas skeptisch, da man doch ziemliche viele Personen auf einmal kennenlernt und ich die Befürchtung hatte, das alle zu einer großen Massen verschwimmen. Auch hatte ich den Schreibstil der Autorin als ziemlich langatmig in Erinnerung hatte. Doch ich wurde positiv überrascht. Schon nach wenigen Kapiteln hat man kein Problem mehr damit, sich sicher in der Handlung zu bewegen, da man merkt, dass alle Charaktere eine wirkliche Seele haben und nicht nur Stereotypen sind. Die Charaktere sind sehr vielseitig und man schließt auch die, die nicht so nett sind, schon ziemlich bald in sein Herz.
Obwohl das Thema Vampire nun schon ziemlich ausgeweitet wurde, ist dieser Roman doch wirklich spannend. Anders als in anderen Romanen wird die Gefahr die von den Vampiren ausgeht, nicht herunterspielt und doch gibt es diese Leichtigkeit durch die Freundschaften, die geschlossen werden. Dadurch bekommt das Buch eine besondere Atmosphäre, die es zu etwas neuen macht.
Auch der Aspekt, dass alle gleich in ihrem ersten Jahr gegen eine Gruppe antreten, die Vampire tötet und einen Verrat innerhalb des Clans aufdeckt, lässt keine Zweifel aufkommen, dass es sich um den Beginn einer wirklich tollen Buchreihe handelt.

Fazit: Eindrucksvoller Auftakt einer Buchreihe, die das Thema Vampire in ein neues Licht rückt.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...