Donnerstag, 9. Mai 2013

[Rezension] Die fünf Leben der Daisy West von Cat Patrick

Genre: Fantasy, Liebe
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 302


















Zum Buch:
Daisy ist schon viermal gestorben, doch da die Teil eines geheimen staatlichen Experimentes ist, wird sie durch ein Wundermittel immer wieder belebt. Doch als sie in der neuen Stadt zum ersten Mal richtige Freunde findet, beginnt sie zu verstehen, was das Leben eigentlich bedeutet.

Meine Meinung:
Die Idee zu diesem Roman ist sehr außergewöhnlich und war für mich etwas völlig neues. Doch auch wenn der die Idee sehr wissenschaftlich und spektakulär klingt, ist dieses Buch eher eine Geschichte über Liebe und Freundschaft. Das Medikament, dass eigentlich im Mittelpunkt steht, spielt nur eine kleine Rolle als Mittel zum Zweck und man erfährt wenig darüber, wie es funktioniert oder welches Ziel die Forschung hat.
Daisy ist eine sehr sympathische Hauptperson und ihre Entspanntheit gegenüber dem Tod wirkt zwar ab und an etwas skurril, aber absolut authentisch. Sie wird von einer Stadt in die andere geschleppt, da sie nach ihrem Tod jedes Mal eine neue Identität annehmen muss und hat dadurch so gut wie keine Freunde, die nicht am Experiment teilnehmen.
In der neuen Stadt lernt sie jedoch zum ersten Mal eine richtige Freundin kennen und verliebt sich in ihren Bruder .Dadurch bekommt sie einen ganz andere Sichtweise auf das eigene Leben gezeigt und beginnt zu verstehen, was dass Mittel wirklich mit ihr macht.
Es ist sehr spannend, Daisys Entwicklung mit zu verfolgen und auch wenn ich mir manchmal einfach ein wenig mehr Hintergrundinfos gewünscht hätte, ist es doch ein Roman, an den man sich gern erinnert.
Fazit: Ein spannender Roman, der mit ein paar mehr Hintergrundinfos noch besser geworden wäre.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...