Mittwoch, 28. August 2013

[Rezension] Skull Party Band 1 von Melanie Schober

Genre: Manga, Fantasy
Verlag: Carlsen
Seiten: 196


Vielen Dank an den Carlsenverlag für dieses Rezensionexemplar.














Zum Buch:  Die Erde ist fast vollkommen mit Wasser bedeckt und die Menschen werden mithilfe von Drogen ruhig gestellt – in dieser Welt kann Emil nicht leben und beginnt zu rebellieren.  Doch ihn umgibt ein großes Geheimnis, von dem er nichts ahnt.

Meine Meinung:
Emil als Hauptcharakter hat mir nicht so gut gefallen. Dass er gegen das System rebellieren will, wird schon auf den ersten Seiten deutlich, aber seine Aktionen erinnern eher an ein Kind als an einen fast 20 jährigen. Man kann seine Sichtweise am Anfang nicht wirklich nachvollziehen, da man einfach zu wenig über das System erfährt. Erst ab der Mitte wird deutlich, sie der Staat eigentlich funktioniert und ab da wurde mich auch der naive Emil etwas sympathischer. Seine Schwester Rosa hat mir da schon besser gefallen, obwohl man sie leider nicht so oft sieht. Sie ist sehr selbstbewusst und bringt immer etwas Stimmung in die Geschichte.
Die Idee zur Handlung hat mir gut gefallen, aber man wird in der ersten Hälfte einfach zu schnell in kalte Wasser geschubst, um sich richtig zu Recht zu finden. Die Geschichte wird mit der Zeit immer verworrener und ich war nach einer Weile ehrlich verwirrt, wo das Ganze nun eigentlich hinführen soll. Das offene Ende lässt aber darauf hoffen, dass in den nächsten Teilen einiges aufgeklärt werden wird.
Der Zeichenstil gefällt mir sehr gut. Die Personen sind sehr detailliert dargestellt und sie wirken realistisch. Auch die Gewaltszenen sind nicht zu extrem, aber trotzdem noch eindrucksvoll gezeichnet.

Fazit: Hübscher Manga, mit leicht verwirrender Geschichte.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...