Montag, 14. April 2014

[Rezension] Der ist wieder da von Timur Vermes

Genre: Humor
Verlag: Eichborn-Verlag
Seiten:  400













 




Zum Buch:
Als Hitler im Sommer 2011 auf einer Wiese erwacht, hat sich die Welt ziemlich verändert. Doch trotzdem hat er weiterhin sind Ziel vor den Augen: die Herrschaft der Welt. Warum sollte man das nicht mit dem neumodischen Medium "Fernsehen" probieren zu erreichen?

Meine Meinung:
Die Kritiker dieses Romans sind sehr gespalten. Die einen halten es für eine gelungene witzige Darstellung im Sinne von "Was wäre wenn?" die Anderen sind einfach nur entsetzt, wie man Hitler als Hauptcharakter in einem humoristischen Roman einsetzten kann.
Für mich war von Beginn an klar, dass mit diesem Roman der rechten Szene keine Bühne bereitet wird. Es handelt sich um eine wunderbar durchdachte Satire, die zum einen belustigt, zum Anderen aber auch erschreckt.
Um wieder an die Macht zu gelangen, nutzt Hitler das für ihn neue Medium TV und wird dort zum Comedian. Für ihn sind seine Reden die Realität und vollkommen ernst gemeint - für das Publikum hingegen ist er einfach ein Unterhaltungsgenie, das immer in seiner Rolle bleibt.
Der Autor hat es wirklich toll umgesetzt, wie Hitler seine neue Umgebung analysiert und beurteilt. Es ist witzig, belebend und auch gleichzeitig erschreckend, wenn man merkt, dass man seinen Humor teilt. Auch die Einbeziehung von heutigen Politikern gibt dem Buch das gewisse Etwas, dass es einfach lesenswert macht.
Auch wenn die Idee natürlich vollkommen irrsinnig ist, macht es doch unglaublich viel Spaß, in diesem "Was wäre wenn?" zu versinken und sich von der Propaganda beeinflussen zu lassen und darüber zu staunen, wie einfach Manipulation eigentlich wirklich ist.

Fazit: Ein Buch, dass begeistert und schockiert - wirklich lesenswert.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...