Freitag, 16. Dezember 2011

[Rezension] Die Rebellion der Maddie Freeman von Katie Kacvinsky

Genre: Dystopie, Liebe
Verlag: BOJE
Seiten: 366
Preis: 19,95 €
















Zum Buch:
Maddie lebt in einer Welt, in der die Menschen Angst davor haben, das Haus zu verlassen und alles mit Hilfe des Computers geregelt wird. Doch als sie Justin kennenlernt, der gegen alles ist, was ihr bisheriges Leben ausmachte, muss sie sich entscheiden - zwischen ihrer Familie und der Chance auf eine Veränderung.

Erster Satz:
An meinen siebzehnten Geburtstag schenkte meine Mutter mir ein altes, in Leder gebundenes Tagebuch.

Meine Meinung:
Ich habe noch nicht viele Dystopien gelesen, doch ich weiß, dass man diesen Roman leider nicht als eine der besten sehen kann. Zu viele Dinge sind bis zum Ende hin unklar geblieben. Das die Kinder von zu hause aus unterrichtet werden aus Angst vor Amokläufen ist verständlich. Doch warm es Bäume aus Plastik geben muss, obwohl doch sowie so fast niemand aus dem Haus geht, war mir bis zum Ende hin ein Rätsel. So gab es während der Geschichte immer wieder Stellen, wo man sich fragte - Wieso ist das so? Doch leider blieben fast alle Fragen unbeantwortet.
Doch betrachtet man den Roman mehr als eine Art Mischung aus Liebesgeschichte und Zukunftsroman muss ich wirklich sagen, dass ich begeistert war. Maddie war mir von Anfang an wirklich sympathisch und auch Justin fand ich gut, auch wenn er manchmal ein wenig zu klischeehaft rüber kommt.
Obwohl beide für Hauptcharaktere fast schon verboten gut aussehen, muss es ja auch mal hübsche Paare geben. Insgesamt ist die Liebesgeschichte von den beiden wirklich voll von Hochs und Tiefs und hat alles, was eine gute Liebesgeschichte braucht.Ich freue mich schon auf die beiden Teile, die folgen werden.

Fazit: Zwar eine nicht so gut gelungene Dystopie, aber eine wunderbare Liebesgeschichte.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...