Freitag, 20. Juli 2012

[Rezension] Smaragdvogel von Linda Holeman

Genre: Liebe, Historisch
Verlag: Goldmann Verlag
Seiten: 576
















Zum Buch:
Als Linny Gow im 19. Jhd.nach Indien kommt, hofft sie auf ein besseres und freies Leben. Doch als sie einen Mann kennenlernt, der ihr Geheimnis kennt, ist sie gezwungen ihn zu heiraten. Erst Jahre später soll sie erfahren, was wahre Liebe ist.

Meine Meinung:
Zu Beginn hat mir der Roman wirklich sehr gut gefallen. Linny wächst in armen Verhältnissen in England auf und ist gezwungen, ihren Körper zu verkaufen. Diese Phase ihres Lebens war wirklich sehr rührend und mitreißend beschrieben und man lernt Linny in dieser Zeit wirklich gut kennen und leidet mit ihr.
Mit der Zeit beginnt sie Freunde in besseren Kreisen zu finden, die sie über ihre Vergangenheit im unklaren lässt und sie nach Indien reisen darf .Ab da nimmt die Spannung leider stetig ab. Alles ist viel zu linear und vorhersehbar. Die neuen Charaktere die ab da auftauchen, sind sehr oberflächlich gehalten und Linny verliert im Verlaufe des Buches immer mehr an Vielfältigkeit.
Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut. Die Beschreibungen vom Leben in Indien waren sehr detailreich und beeindruckend. Man glaubt fast die Hitze aus Indien zu spüren, so gut ist sie beschrieben.
Obwohl die Handlung mit der Zeit immer mehr abflacht, war ich doch enttäuscht über dieses Ende. Es scheint ein wenig so, als hätte es die Autorin eilig gehabt, diesen Roman endlich zu beenden.

Fazit: Schöne Geschichte, die aber mit der Zeit immer mehr abflacht und zum Ende hin enttäuscht-


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...