Montag, 17. September 2012

[Ich lese grade] Das Buch ohne Namen von Anonymous

Nach langer Zeit war ich mal wieder auf einem Trödelmarkt und ich muss sagen, dass man dort manchmal wirkliche Schätzen finden kann.
Diesesmal war es ein Buch, dass mich schon lange interessiert hat, doch den Titel fand ich so unangenehm auf die Medien getrimmt, dass ich es nie gekauft habe. Aber für 1 Euro konnte ich nun doch nicht nein sagen.

Zum Buch:
Ein Buch ohne Titel und ohne Autor tötet jeden, der es liest. Ein geheimnisvoller blauer Stein ist plötzlich verschwunden - und alle suchen ihn. In Santa Mondega bricht die Hölle los - im wahrsten Sinne des Wortes. Eine Sonnenfinsternis wird Santa Mondega bald in völlige Dunkelheit tauchen und dann wird es blutig werden. Blutiger als sich irgendjemand vorstellen kann. Denn ein Fremder ist in der Stadt: The Bourbon Kid.


Seiten bisher: 50 von 448

Erster Eindruck:
Bisher gefällt mir das Buch wirklich gut. Der Schreibstil ist sehr packend und mitreißend und aufgrund des sehr provozierenden Vorworts ist man auf jeder Seite vom Neuen gespannt, was passieren wird. Noch hat das Buch seinen Platz als Bestseller wirklich verdient.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...