Dienstag, 4. Januar 2011

[ Ich lese grade] Die Gauklerin von Kaltenberg

Von meinem Vater gab es zu Weihnachten einen historischen Roman geschenkt. Da ich unentschlossenn war, welches Buch ich als nächstes lesen sollte, habe ich einfach mal das gewählt, das eigentlich gar nicht in der engeren Auswahl war.

Die Gauklerin von Kaltenberg von Julia Freidank

Kaltenberg, 1315. Mit einem sinnlichen Lied aus den »Carmina Burana« soll die junge Anna ihren Geliebten, den Burgherrn Ulrich, verhext haben. In letzter Minute rettet sie der Schwarze Ritter Raoul vor dem Tod. Fortan steht Anna zwischen den beiden Männern, die sich abgrundtief hassen. Der leidenschaftliche Kampf einer Frau um Freiheit und Glück.


Ein wenig habe ich schon gelesen, aber bisher hält sich meine Begeisterung noch in Grenzen. Annas Charakter wirkt bisher ein wenig oberflächlich. Entweder sie hat Angst vor dem Schwarzen Ritter oder sie schläft mit dem Burgherren. Aber noch bin ich ja am Anfang und was nicht ist, kann ja noch werden. Man soll ja nicht immer auf den ersten Eindruck vertrauen.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...