Samstag, 11. August 2012

[Rezension] Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel von Holly-Jane Rahlens

Genre: Liebe, Fantasy
Verlag: Rowolth - Verlag
Seiten:421

















Zum Buch:
Finn ist ein Historiker aus dem Jahr 2253, der sich auf das 21. Jahrhundert spezialisiert hat. Als er ein Tagebuch aus dem Jahr 2003 findet, das von einer 13-Jährigen aus Berlin stammt, ist Finn sofort interessiert. Als er dann noch die Möglichkeit erhält, sie in einem PC-Spiel besser kennen zu lernen, beginnt Finn sich in sie zu verlieben. Doch ist es wirklich alles nur ein Spiel?

Erster Satz:
Finn setzte den Moon Zoomer auf und schaute in den tiefen Nachthimmel.

Meine Meinung:
Diese Liebesgeschichte ist mal etwas ganz besonderes. Gepaart mit einer Zeitreise und ganz vielen tollen, aber auch erschreckenden Ideen, wie die Zukunft aussehen könnte, hat mich dieser Roman sofort begeistert.
Die Hauptperson Finn führt einen schnell und übersichtlich in die neue Welt ein, ohne dass es wie ein Handbuch über eine neue Welt wirkt. Einige Dinge fließen wie von selbst in die Gespräche ein und viele Ideen, wie die schnelle Verkehrswege, sind wirklich toll durchdacht.
Da Finn Historiker ist, bekommt er das Tagebuch von Eliana aus dem Jahr 2003 um es zu übersetzten. Mir hat der Unterschied, den man zwischen beiden SchreibStilen erkennt, wirklich gut gefallen. Das ist der Autorin wirklich gut gelungen.
Man begleitet Eliana über einige Jahre hinweg und man merkt, wie sehr sich sich verändert. Auch Finn entwickelt sich zusehends, was spätestens ab der Mitte mit einem Wechsel der Schreibweise bewusst wird.
Die Liebesgeschichte zwischen den beiden entwickelt sich sehr realistisch, auch wenn man sich ab und an fragt, ob Eliana die Wartezeiten nichts auszumachen scheinen.
Sehr gut hat mir der Aspekt mit den Zeitreisen gefallen. Es wirkt alles sehr wissenschaftlich und genau und hat wenig von den sonst so unrealistischen Schilderungen von Zeitreisen.
Zu Beginn fand ich die Dialoge ziemlich verwirrend, doch nach einigen Seiten  wird von Finn erklärt, wie man diese merkwürdigen Formulierungen versteht und dann merkt man erst einmal, wie anstrengend es sein muss, sich solch einen Dialog auszudenken.
Ein wirkliches Highlight in diesem Buch waren die Parallelen von unserer Welt zur Zukunftwelt im Buch. Der Quelle-Katalog als wichtige historische Quelle oder die Frage danach, was eigentlich DSDS ist, machen das Buch zu einer spannenden Zeitreise.

Fazit: Toller Zeitreiseroman, der durch viel Humor und große Genauigkeit ein echtes Highlight wird.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...