Freitag, 6. August 2010

[Rezension] Die Herrin von Llyn - Jane Watt



Genre: Liebe, Historisch
Verlag: Rowohlt
ISBN: 978-3499243837
Gebundene Ausgabe: 476 Seiten
Preis: 7,95 €








Das war der erste historische Roman den ich gelesen habe und da ich ihn seit dem schon vier Mal gelesen habe, wolle ich ihn heute einfach mal weiter empfehlen.

Zum Buch:
Elen ist mit ihrem Mann zu Besuch in ihrer Heimatstadt in Wales, als sie vom Pferd fällt. Nach dem Sturz erwacht sie im 12. Jahrhundert und ist mit einem ihr fremden Mann verheiratet. Nach und nach lebt sie sich in ihrer neuen Welt ein. Doch ihr Mann ist ein wichtiger Adliger und daher muss er bei einer Geiselforderung des Königs einen seiner und Elens Söhne abgeben. Doch Elen kennt die Geschichte und weiß, dass die Geiseln nicht überleben werden.

Erster Satz:

Nell konnte vor Aufregung kaum still sitzen.


Meine Meinung:
Da ich das Buch nun schon vier Mal gelesen habe und ich die Handlung nun schon in und auswendig kenne, begeistert sie mich doch immer wieder. Nell, später Elen, ist charakterstark und weiß sich von Anfang an in einer männerdominierten Welt zu beweisen. Sie ist von Beginn an authentisch sowie alle anderen Charaktere. Durch die gefühlvolle Beschreibung leidet und freut man sich mit ihr und hofft für sie auf ein gutes Ende. Obwohl man sagen muss, dass der Roman nicht historisch genau ist und die Liebe eher im Vordergrund steht, ist es doch wunderbar leicht, sich darin zu vertiefen. Oft steckt Elen in der Zwickmühle, da sie die Zukunft kennt, jedoch in ihrer neuen alten Welt nicht die Macht hat, das Schicksal ändern zu können.

Fazit: Eine wunderbare Liebesgeschichte mit einem Hauch von Mittelalter.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...